Schriftgrösse: a A A

Steueramt


Adresse:

Gemeindesteueramt Bellach
Dorfstrasse 3, Postfach 248
4512 Bellach

Zuständig:

Paolo Arnone
Tel: 032 617 36 18
Fax: 032 617 36 00
E-Mail: steueramt@bellach.ch


Die Aufgaben des Steueramtes sind:
  • Fakturierung der Gemeindesteuern sowie der Kirchensteuern röm.-kath. Kirchgemeinde
  • Nachsteuern und Bussen erheben
  • Vorbezugsrechnungen erstellen
  • Verzugs- und Vergütungszinsrechnungen berechnen
  • Kehrichtgebühren erheben
  • Verarbeitung der Erlassgesuche
  • Zahlungserleichterungen / Abzahlungsvereinbarungen
  • Auskunft bei Steuerfragen


 
 

 


Eingabefrist für die Steuererklärung 2016: 31. März 2017

Fristverlängerungsgesuche,  sind direkt beim Kant. Steueramt in Solothurn einzureichen. Die Gemeinden sind nicht mehr zuständig. Ein vorbereitetes persönliches Gesuch um Erstreckung der Eingabefrist liegt in den zugestellten Steuererklärungsunterlagen.

 

(Siehe Erläuterungen des kantonalen Steueramtes nachfolgend)

 

 

Steuererklärungsverfahren für natürliche Personen

Die Steuererklärungen für natürliche Personen sind direkt beim Kantonalen Steueramt in Solothurn einzureichen (Couvert liegt bei). Die Adresse lautet wie folgt:

Steueramt des Kantons Solothurn
Abteilung Register und Scanning
Werkhofstrasse 29 c
4509 Solothurn
 

 

Die Frist zum Einreichen der Steuererklärung ist auf der Seite 1 der Steuererklärung
aufgedruckt. Für Fristerstreckungen ist die Abteilung Register und Scanning des Kantonalen Steueramtes zuständig.
Sie bewilligt Gesuche um Fristerstreckung bis zum 31. Juli gebührenfrei, ebenso bei nachträglich erstellten Steuererklärungen bis zu 90 Tagen ab dem Zustelldatum. Die Fristerstreckung wird nicht bestätigt. für die Verlängerung der Eingabefrist bis zum 31. Juli ist das vorgedruckte Gesuchsformular, das der Steuererklärung beiliegt, zu verwenden oder ein Mail an: https://www.so.ch/verwaltung/finanzdepartement/steueramt/privatpersonen-und-selbstaendig-erwerbende/fristverlaengerungen/


Das vorgedruckte Formular enthält alle wichtigen Angaben und erlaubt dem Kantonalen Steueramt eine rationelle Bearbeitung. Es muss nur noch datiert, unterzeichnet und retourniert werden.
Fristerstreckungen über den 31. Juli hinaus sind gebührenpflichtig (30 Franken). Das Formular wird ebenfalls mit den Steuerunterlagen zugestellt.

Andernfalls muss ein Gesuch alle Angaben enthalten, die auf dem amtlichen Formular verlangt werden, die Personennummer, Name, Vorname und Wohnort des/der Steuerpflichtigen. Die gewährte Frist wird bestätigt und die Gebühr in Rechnung gestellt, beides derjenigen Person, die das Gesuch eingereicht hat (z.B. Treuhandbüro). Die Frist wird höchstens bis zum 31. Oktober erstreckt.
Weiter gehende Fristerstreckungen werden nur sehr zurückhaltend und in begründeten
Ausnahmefällen bewilligt. Es ist nochmals eine Gebühr von 30 Franken geschuldet.

Wer die Steuererklärung oder die Beilagen nicht einreicht, wird gemahnt. Die Mahngebühr beträgt 60 Franken. Mahnung und Gebührenrechnung gehen an die steuerpflichtige Person.

 

 

 

 

Steuererklärung und Wertschriftenverzeichnis müssen von beiden Ehepartnern unterschrieben werden.

Bitte kontrollieren und ergänzen Sie die Personalien (auch jene der Ehefrau) auf der Seite 1 der Steuererklärung.

Mit Lohnausweisen resp. Arbeitslosenbestätigungen ist das ganze Jahr 2016 lückenlos auszuweisen (bitte vermerken, wenn während eines Teils des Jahres 2016 nicht gearbeitet wurde).

Rentenbezüger legen bitte den Rentensteuerausweis des Jahres 2016 der AHV bei.

Auch Steuererklärungen von nicht erwerbstätigen Personen müssen mit den Personalien ergänzt und unterschrieben eingereicht werden.

Ab der Steuererklärung 2015 steht keine CD-Rom mehr zur Verfügung.

Es  besteht nur noch die Möglichkeit die Software ab dem Internet herunterzuladen: https://www.so.ch/verwaltung/finanzdepartement/steueramt/privatpersonen-und-selbstaendig-erwerbende/solothurntax-np/

Link zum Steuerrechner

Wichtig: Wenn Sie die Steuererklärung mit dem PC ausfüllen ist es zwingend, dass die zugestellte Originalsteuererklärung unausgefüllt mit den ausgedruckten Formularen zurückgeschickt wird.

Alle übrigen Informationen können Sie der Wegleitung entnehmen. Für weitere Fragen stehen wie Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Infos des Steueramtes

Die Gemeinde Bellach umfasst rund 3100 steuerpflichtige natürliche Personen. Im Register der juristischen Personen sind rund 130 steuerpflichtige Gesellschaften eingetragen.

Steuerbezug 2017

Die Steuern werden in der Regel in der Steuerperiode, je zu einem Drittel am 1. April, am 1. August und am 1. Dezember als Vorbezug in Rechnung gestellt. Grundlage dafür ist die letzte Veranlagung, oder die Steuererklärung oder der mutmasslich geschuldete Betrag.
Auf Wunsch kann der Vorbezug in 12 Monatsraten erfolgen.

Entsteht die Steuerpflicht erst in der Steuerperiode, so wird vom Steueramt ein besonderer Fälligkeitstermin festgesetzt.

Die röm.-kath. Kirchensteuer wird zusammen mit der Gemeindesteuer erhoben.

Steuerfüsse für Bellach ab 2017 (in % der einfachen Staatssteuer):

125% für die natürlichen Personen
125% für die Juristischen Personen
10% Feuerwehrersatzabgabe (Minimum Fr. 20.-, Maximum Fr. 400.-)
16% Kirchensteuern (röm.kath.)
16% Kirchensteuern (evang.ref)
19% Kirchensteuern (christkath.)

Zusammensetzung Steuertrag 2015:

Einkommens- und Vermögenssteuern 12,9 Mio. Fr. = 88 % des Steuerertrages (Natürliche Personen)

Gewinn- und Kapitalsteuern 1,8 Mio. Fr. =  12 % des Steuerertrages (Juristische Personen)

Weitere interessante Informationen finden Sie hier. (www.steueramt.so.ch/)